Wieso, warum, weshalb

Ein Roman, lesen und Musik?

Passt das zusammen? Ja! Wenn es die passende Musik zum Lesen des richtigen Romans ist …

Ein Kämmerlein, erfüllt von Musik

Meinen Roman „Paris bleibt in Paris“ habe ich allein in meinem Kämmerlein verfasst. Es war kein stilles Kämmerlein, denn es war erfüllt von Musik – doch dazu gleich mehr.

Erst nach der Fertigstellung ging mein Werk an Freunde und Bekannte zum Probelesen. Es folgten Phasen der Überarbeitung und der Korrektur. Währenddessen ist mir klargeworden, wie inspirierend es sein kann, andere an den eigenen Ideen und Gedanken teilhaben zu lassen.

Daher wollte ich es mit der Fortsetzung anders halten. Meine Leser sollten Teil meines Schreibprozesses werden. Sie sollten von Anfang an mein neues Buch begleiten können.

Und so geschah es. Auf diesen Seiten findet ihr Auszüge aus den ersten Kapiteln von „Ich weiß nicht, wann es passiert ist“. Von Zeit zu Zeit kommt ein neuer hinzu.

Einige von euch haben mir geschrieben und mir ihre Begeisterung mitgeteilt oder auch ihre Wünsche für den Fortgang der Geschichte um Elly, Simon und Co. geäußert. Besonders spannend fand und finde ich eure Anregungen für das Ende. Wohin soll das Schicksal Elly führen? Ich kann verraten, dass ich eine Vorstellung habe, aber wer weiß … „Paris bleibt in Paris“ hat auch ein anderes Ende genommen, als mein ursprünglicher Plot es vorsah.

Zusätzlich findet ihr unter „Paris bleibt in Paris“ zwei Geschichten, die nicht im Buch stehen. Und das Kapitel „Glasgow“ – mit einem Blick durch Ellys Kamera.

Musik zum Lesen

Einen besonderen Einfluss auf die Entwicklung meiner Figuren hat Musik. Musik gehört zu meinem Leben wie die Luft zum Atmen, die Kopfhörer beim Schreiben zu mir wie der Eiffelturm zu Paris. Musik erweckt meine Figuren zum Leben. Daher verbinde ich mit jedem meiner Charaktere und jedem ihrer Erlebnisse ganz bestimmte Lieder – oft in der Klavier- oder Instrumentalversion.

Und daran möchte ich euch ebenfalls teilhaben lassen. Zu jedem Kapitel findet ihr einen Link zu dem Song, der mich beim Schreiben jeweils begleitet hat.

Die Playlists zu „Paris bleibt in Paris“ und „Ich weiß nicht, wann es passiert ist“ findet ihr auch auf YouTube. (Stand: Zeitpunkt der Veröffentlichung).

Augenblicke

Demnächst …

„Augenblicke“ ist ein neues Projekt. Es erzählt eine Geschichte, die mir sehr ans Herz gegangen ist und die es verdient, aufgeschrieben zu werden. Ihr Werdegang und ihr Ende stehen fest. Aber einen Song als Lesebegleitung wird es geben.